Station 4 – Maria am Kreuzweg

Klagelieder 1, 12

Ihr alle, die ihr des Weges zieht, schaut doch und seht, ob ein Schmerz ist wie mein Schmerz, den man mir angetan, mit dem der HERR mich geschlagen hat am Tag seines glühenden Zornes.

Kontext

In der Bibel wird berichtet, dass Jesus nach seiner Verurteilung zum Tod am Kreuz das Kreuz durch Jerusalem aus der Stadt hinaus auf den Berg Golgatha schleppen musste, wo er hingerichtet wurde. Von einer Begegnung mit Maria wird nicht direkt berichtet. Da aber berichtet wird, dass sie am Kreuz war, hat sie bestimmt ihren Sohn auch auf dem Weg gesehen. Der Bibelvers zu Station stammt aus dem Buch der Klagelieder des Propheten Jeremia aus dem alten Testament. Dort beweint er den Untergang Jerusalems wegen seiner Sünde.

Deutung

Damit ist das Buch der Klagelieder eine Vorausschau darauf, dass Jesus für unsere Sünden in Jerusalem leidet. Maria sieht dies mit an und leidet mit. Es erfüllt sich die Weissagung Simeons, dass Maria leidet, weil sie ihren Sohn leiden sieht, der den Hohepriestern so zum Anstoß geworden ist, dass sie ihn zum Tode verurteilen ließen. Aber Maria ist auch in dieser schweren Situation bei ihrem Sohn.

Gebetsanliegen

Bete für Menschen in schwierigen und schmerzvollen Situationen, dass auch Sie Beistand erfahren.

Bete für dich selbst, dass du für andere solch ein Beistand werden kannst.